Ingwer

Wunderwurzel Ingwer
Wunderwurzel Ingwer

Das Gewürz Ingwer hat seine Ursprung in Zentral- und Südostasien. Mittlerweile wird der Ingwer aber auch in Afrika, Südamerika, der Karibik und in Australien angebaut. Die Ingwerpflanze hat ein schilfartiges Aussehen, die bis zu einem Meter hoch wächst. Für das Herstellen des Gewürzes ist allerdings nur die Wurzel wichtig.

Vor allem aus der chinesischen und indischen Küche kennt man das Gewürz. Doch mittlerweile hat der Ingwer Liebhaber auf der ganzen Welt. Als Gewürz kann man die getrockneten und meist geschälten Seitenwurzeln verwenden. Als Gewürz riecht Ingwer sehr aromatisch und ist zudem äusserst scharf. Es wird als scharfes Gewürz, ähnlich sparsam wie Chili eingesetzt.

Man kann so ziemlich alle Gerichte mit Ingwer würzen, z.B. Suppen, Geflügel, Fisch, Salate, aber mittlerweile wird Ingwer auch in Süßspeisen wie Schokolade und Marmelade eingesetzt. Zudem ist das Gewürz Ingwer auch ein Heilmittel, denn es wirkt antibakteriell, schützt vor Erbrechen, hilft bei Übelkeit allgemein und fördert die Durchblutung.

In der Küche gehört es zu einem der beliebtesten Gewürze, denn Ingwer kann frisch gerieben, getrocknet, gemahlen oder kandiert eingesetzt werden. Gemahlener Ingwer ist ein Muss für alle, die gerne indisch, indonesisch oder chinesisch kochen. Wenn man seine Gerichte mit Ingwer würzt, bekommt man auch einen riesen Schub an Vitaminen wie Vitamin C, Magnesium, Eisen Kalium, Calzium, Natrium und Phosphor. Das ist ein verständlicher Grund, weshalb das Gewürz Ingwer auch in unseren Regionen immer beliebter wird. Der Ingwer aus Jamaica und Indien gehört wegen seines scharfen Zitronenaromas zu den beliebtesten Ingwergewürzen.

Vorteilhaft an frisch gemahlenem Ingwer ist, dass er luftdicht verschlossen, zu einem der wenigen Gewürze zählt, die unbegrenzt haltbar sind. Da Ingwer vielleicht zu den etwas teureren Gewürzen gehört, empfiehlt sich für einige sogar die Aufzucht einer eigenen Ingwerpflanze.